Dienste & Projekte

Damit es für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr auch immer spannend bleibt, lassen sich die Jugendwarte immer neue Ideen einfallen. Gern integrieren sie hierbei auch die Vorschläge der Kinder und Jugendlichen, aber auch die aktiven Kameradinnen und Kameraden unterstützt hierbei.

An dieser Stelle möchten wir ein paar Dienste und Projekte unserer Jugendfeuerwehr vorstellen.

Highlights aus 2018:

  • 24h-Übung
    • Vom 16.11.18-17.11.18 war es nach einer „Zwangpause wg. Umbaus“ endlich wieder soweit. Die 24h-Übung ist jedes Jahr ein besonderes Highlight für unsere Jugendfeuerwehr. Zum Dienstbeginn pünktlich um 18 Uhr wurden die Gruppen für den „Einsatzfall“ eingeteilt und schon ging es los. Natürlich durften auch an solchen Tagen theoretische Ausbildungsinhalte, wie Erste-Hilfe-Theme, nicht fehlen.
    • Plötzlich wurde Einsatzalarm ausgelöst… Nicht das einzige Mal in den kommenden 24 Stunden. Sie hatten unter anderem die Aufgaben Personen zu retten, Brände zu löschen und Wasser zu fördern. Die aktiven Kameradinnen und Kameraden unterstützen sie dabei die Aufgaben zu bewältigen, standen mit Rat zu Seite. Sie ließen die Kinder und Jugendlichen jedoch ihre eigenen Entscheidungen treffen. Der Lernerfolg stand hier im Vordergrund.
    • Die Nacht wurde im Gerätehaus verbracht und sich um die Verpflegung selbstständig gekümmert.
  • Aufbau des TSA-Anhängers
    •  Ende 2017 überlegten die beiden Jugendwarte zusammen mit dem Mitgliedern der Jugendfeuerwehr wie sie die kalten Tage in den kommenden Wochen am besten nutzen könnten. Schnell kam die Idee auf einen Anhänger nur für die Jugendfeuerwehr wieder aufzuarbeiten. Nachdem sie alles besprochen und geplant hatten, wurde dieses Projekt der Wehrführung und dem Förderverein vorgestellt. Alle Beteiligten waren sofort begeistert und sagten jede Unterstützung zu. So wurde ein alter TSA-Anhänger besorgt, ins Gerätehaus gestellt und die Arbeiten konnten anfangen, denn die Kinder und Jugendlichen hatten sich viel vorgenommen.
    • Der Anhänger wurde einmal komplett demontiert und nach dem Abschleifen der alten Farbe, Neulackierung und Austausch von defekten Teilen wieder zusammen gebaut. Viele verschiedene Elemente wurden eingebaut, wie ein LED-Scheinwerfer, eine Kühlbox und vieles mehr.
    • All dies wurde durch die Hilfe von Sponsoren und die Tatkräfte Unterstützung von aktiven Kameraden umgesetzt und endlich konnte der Anhänger übergeben werden.